Internationales Arbeitsrecht

Internationales Arbeitsrecht

Fortbildung 2,5 Std. 05.11.2020 / Frankfurt am Main Referent: Prof. Dr. Staudinger   Gegenstand der Fortbildung waren u. a. folgende Themen: Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) als international zwingendes Recht Betriebsverfassungsrecht auf das Terretorium der Bundesrepublik Deutschland beschränkt Aktuelles zur Arbeitnehmerentsendung Brexit und internationales Arbeitsrecht Klage von (Co-) Piloten auf noch ausstehende Vergütung Gilt das MiLoG

Grenzen der Meinungsfreiheit im Arbeitsverhältnis

Grenzen der Meinungsfreiheit im Arbeitsverhältnis

Fortbildung 5 Std. 21.10.2020 / Frankfurt am Main In jüngster Zeit haben sich die Arbeitsgerichte vermehrt mit Kündigungen zu befassen, die auf „Meinungsäußerungen“ von Arbeitnehmern gestützt werden. Beleidigungen von Vorgesetzten und Arbeitskollegen, unsachliche öffentliche Kritik am Arbeitgeber sowie fremdenfeindliche Äußerungen – die Liste der Fälle, die im Grenzgebiet des guten Geschmacks und der Meinungsfreiheit angesiedelt

Arbeitszeit in allen Facetten – Vergütung, Erfassung, Gesundheitsschutz und Mitbestimmung

Arbeitszeit in allen Facetten – Vergütung, Erfassung, Gesundheitsschutz und Mitbestimmung

Fortbildung 2,5 Std. 12.10.2020 / Frankfurt am Main Referent: Wilhelm Mestwerdt Themen der Fortbildung waren: Vergütung von geleisteter Arbeitszeit Vergütung ausgefallener Arbeitszeit Verpflichtung zur Erfassung von Arbeitszeit, zum Gesundheitsschutz und zur Mitbestimmung Das Thema Arbeitszeit beschäftigt die Praxis in vielfältiger Hinsicht. Der Referent beleuchtete die aktuelle Rechtsprechung von BAG und EuGH zu allen Fragen der

Aktuelle Rechtsprechung und neuere Gesetze im Arbeitsrecht, Teil II

Aktuelle Rechtsprechung und neuere Gesetze im Arbeitsrecht, Teil II

Fortbildung 2,5 Std. 25.09.2020 / Frankfurt am Main Referent: Dietrich Boewer Themen der Fortbildung waren: Saisonarbeitsverhältnis als neue Gestaltungsform; Elternzeitarbeit und Durchsetzungsfragen; Schadensersatz bei unwirksamer Versetzung Teilzeitarbeit und Diskriminierungsschutz Das BAG und die prozessuale Behandlung der Bedingungskontrollklage Betriebsübergang und Fortgeltung von Betriebsvereinbarungen Neuere Rspr. des BAG zum Kündigungsrecht  

Arbeitsrecht nach dem Shutdown II – Personalabbau infolge Corona

Arbeitsrecht nach dem Shutdown II – Personalabbau infolge Corona

Fortbildung 2,5 Std. 26.05.2020 / Frankfurt am Main.   Bereits jetzt, spätestens aber mit dem „Wiederanfahren des Wirtschaftslebens“ wird in allen Unternehmen eine Bestandsaufnahme gemacht werden, um die wirtschaftliche Situation zu evaluieren. Der Personalbestand wird dann ebenfalls kritisch auf dem Prüfstand stehen – Personalabbaumaßnahmen dürften dann oftmals ein Punkt sein, der im arbeitsrechtlichen Fokus steht.

Arbeitsrecht in der Insolvenz

Arbeitsrecht in der Insolvenz

Fortbildung 5 Std. 29.11.2019 / Frankfurt am Main.   Nicht selten haben bzw. bekommen arbeitsrechtliche Mandate einen insolvenzrechtlichen Bezug. Vergütungszahlungen bleiben aus, Arbeitnehmer werden unwiderruflich freigestellt, Insolvenzgeld wird „vorfinanziert“, betriebsbedingte Kündigungen werden vom Arbeitgeber oder vom (vorläufigen) Insolvenzverwalter ausgesprochen, ein Betriebsübergang deutet sich an u.s.w.. Viele Kolleginnen und Kollegen empfinden das Insolvenzrecht als „sperrige Materie“

Klassische sozialrechtliche Fragestellungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Klassische sozialrechtliche Fragestellungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Fortbildung 5 Std. 08.11.2019 / Frankfurt am Main. Nach der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses treten häufig sozialrechtliche Fragen auf. Deren Beantwortung ist meist ebenfalls wichtig im Rahmen eines arbeitsrechtlichen Mandates. Im Einzelnen wurde folgende Themen behandelt: Aufhebung, Abwicklung, Abfindung und der Anspruch auf Arbeitslosengeld I Sperrzeit, Sperrzeitverkürzung oder Entfall wegen wichtigem Grund? ATZ-Vereinbarung / Motivwechsel wegen

Arbeitsverträge richtig gestalten

Arbeitsverträge richtig gestalten

Fortbildung 5 Std. 24.09.2019 / Frankfurt am Main.   Für eine souveräne Vertragsgestaltung ist die Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen unerlässlich. Das Seminar stellte die neueste Rechtsprechung vor und zeigte Strategien auf, wie die Interessen der Arbeitsvertragsparteien praxistauglich und fair zu einem Ausgleich gebracht werden können. Anhand konkreter Beispiele aus der Kautelarpraxis wurden die Vorzüge und

Aktuelle Rechtsprechung im WEG-Recht und Fallstricke bei der Vertretung der WEG

Aktuelle Rechtsprechung im WEG-Recht und Fallstricke bei der Vertretung der WEG

Die Bearbeitung wohnungseigentumsrechtlicher Mandate ist aufgrund der Vielzahl der Beteiligten und teilweise unterschiedlichen Interessenlagen äußerst haftungsträchtig. Der sehr erfahrene Referent zeigte instruktive Strategien bei der Bearbeitung des wohnungseigentumsrechtlichen Mandats auf und warnte vor vermeidbaren Haftungsgefahren. Des Weiteren wurden die neuesten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs sowie der Obergerichte im Wohnungseigentumsrecht dargestellt. Teilnehmer erhielten das notwendige Rüstzeug für

Aktuelle Rechtsprechung zu Betriebskosten und Schönheitsreparaturen

Aktuelle Rechtsprechung zu Betriebskosten und Schönheitsreparaturen

Der Dozent ist nicht nur Richter in einem benachbarten Amtsgericht, sondern auch Autor des Buches “Schönheitsreparaturen, Instandsetzung und Rückgabe”. Themen der Fortbildung waren im Einzelnen: Vertragliche und konkludente Betriebskostenumlage – Einzelne Aspekte zur Umlagefähigkeit bestimmter Kostenarten – Formale Anforderungen an die Betriebs- und Heizkostenabrechnung – Abrechnung nach VDI 2077 – (Verdeckte) Vorwegabzüge – Formale/inhaltliche Abrechnungsmängel

Fit für die Zukunft: Bauliche Veränderungen und Modernisierung im WEG im Überblick

Fit für die Zukunft: Bauliche Veränderungen und Modernisierung im WEG im Überblick

Eine durchaus gelungene Veranstaltung die durch einen hervorragenden Dozenten wichtige und praktisch äußerst relevante Aspekte aus dem Wohnungseigentumsrecht beleuchtete. Die Fortbildung gab einen Überblick über das Recht der baulichen Veränderung, Modernisierung und (modernisierenden) Instandhaltung/-setzung sowohl des Gemeinschaftseigentums als auch des Sondereigentums. Schwerpunkte waren der Sanierungsplanung, die Reaktion auf Veränderungen der Lebenswirklichkeiten (z.B. Barrierefreiheit in einer

Prozesstaktik im Arbeitsrecht

Prozesstaktik im Arbeitsrecht

Prozesstaktisches Vorgehen in einem Gerichtsprozess ist genau so wichtig wie das Beherrschen des Rechts und das Verständnis für den Fall. Diskutiert wurden typische Konstellationen in arbeitsgerichtlichen Verfahren, in denen prozesstaktisches Verhalten entscheidend für den Erfolg ist. Der Dozent behandelte anhand von Fallbeispielen typische arbeitsrechtliche Verfahrenskomplexe aus Sicht aller Verfahrensbeteiligten unter Diskussion verschiedener Lösungsansätze. Schwerpunkte waren